Aralia (Polyscias) als Zimmerpflanze

Die auch als Fiederaralie oder Polyscias bekannte Aralia, stammt wie unter anderem die Hedera und Fatsia zu der Aracalia Familie. Der Name leitet sich aus dem Griechischen von Poly (viel) und Scias (Schatten) ab. Dies heißt aber nicht dass die Pflanze viel Schatten benötigt, sondern dass Sie einfach einen großen Schatten wirft. Die Aralia stammt ursprünglich aus Afrika und Asien und ist vor allem rund um den pazifischen Ozean vertreten.

 

Gießen als Erdkultur

Die Polyscias benötigt eine stets leicht feuchte Erde, ohne dass der Boden komplett eintrocknet. Sie können am einfachsten Ihren Finger in die Erde stecken um zu kontrollieren wie feucht die Erde ist. Im Winter, sowie bei niedriger Temperatur und wenig Tageslicht benötigt die Pflanze weniger Wasser, daher passen Sie die Wassermenge beim Gießen stets etwas an. Wenn Sie sich eine Aralia kaufen, können Sie am besten mit einer kleinen Menge Wasser beim Gießen starten. Wenn die Erde nach 2 Tagen bereits trocken ist, gießen Sie beim nächsten Mal etwas mehr. Optimal sollte die Erde nach 3-4 Tagen trocken werden, damit Sie 1-2-mal die Woche gießen müssen. Wir empfehlen stets die Polyscias mit lauwarmem Regenwasser zu gießen, da sie sehr empfindlich gegenüber Kalk ist.

 

Gießen als Hydrokultur

Als Hydrokultur müssen Sie die Aralia nur je nach Bedarf jede oder sogar nur jede 2. Woche gießen, in den Wintermonaten sogar nur alle 3 bis 4 Wochen. Wenn Sie die Aralia gießen, gießen Sie am besten so viel, bis sich der Wasserstandsanzeiger bewegt. Je weniger sich der Anzeiger bewegt, desto besser, denn dieser zeigt Ihnen an wenn sich Wasser am Boden des Gefäßes sammelt.

 

Luftfeuchtigkeit

Da die Aralie eine hohe Luftfeuchtigkeit benötigt, empfehlen wir die Polyscias in regelmäßigen Abständen mit lauwarmem Regenwasser zu besprühen. Eine zu niedrige Luftfeuchtigkeit kann zu braunen Blättern und sogar zum Blattverlust führen.

 

Standort

Die Aralie genießt einen hellen bis halbschattigen Standort ohne direkte Sonneinstrahlung. Anfangs empfehlen wir eine Entfernung zum Fenster von 3-4 Metern, doch Sie können die Pflanze stückweise an die Sonne gewöhnen und dadurch immer etwas näher ans Fenster stellen. Die Polyscias verträgt jedoch große Standortwechsel nicht so gut wie andere Pflanzen, daher sollten Sie einen festen Punkt für die Polyscias finden. Die optimale Zimmertemperatur für die Aralia liegt ganzjährig bei etwa 15 °C.

 

Umtopfen

Durch das Umtopfen der Aralia wird das Wachstum der Pflanze stimuliert, daher können Sie, wenn Sie mit dem Wachstum der Pflanze zufrieden sind, sie umtopfen um die Polyscias etwas mehr wachsen zu lassen. Wir empfehlen hierbei das Umtopfen möglichst direkt nach dem Kauf oder im Frühling durchzuführen. Dadurch können sich die Wurzeln ausreichend regenerieren. Achten Sie darauf dass der neue Pflanztopf mindestens 20 % größer ist als der alte.

 

Düngen

Sie können die Polyscias am besten nur im Frühling und Sommer düngen. Da die Pflanze sich in den Wintermonaten in einer Ruhephase befindet, ist das Düngen an dem Zeitpunkt nicht nötig. Bitte achten Sie beim Düngen stets auf die Angaben auf der Verpackung. Sie sollten auch wenn Sie das Düngen mal vergessen haben, nicht mehr als angegeben düngen.

 

Schneiden - Trimmen

Wenn Ihre Aralie zu stark wächst oder zu sehr verzweigt, können Sie die Pflanze einfach am jeweiligen Stamm etwas kürzen. Wir empfehlen, dies nur im Frühling oder Sommer zu machen, damit die Pflanze genug Zeit hat um sich zu erholen. Damit Ihre Pflanze mehr Tageslicht in den Wintermonaten erhält, ist es ratsam die Pflanze im Spätsommer etwas zu trimmen.

 

Blüten

Die Arialie kann wunderschöne Blüten bilden. Allerdings kommt dies als Zimmerpflanze nur in seltenen Fällen vor.

 

Ungesunde Blätter

Wenn Sie die Pflanze nicht mit Regenwasser gießen, kann es zu weißen Kalkrückständen auf den Blättern kommen. Zudem können durch zu trockene Raumluft braune Ränder an den Blättern entstehen. Durch die Umstellung der Lichtintensität im Herbst und Frühling kann es zudem zu gelben Blättern kommen. Dies ist allerdings ganz normal. Erst wenn circa 20 % aller Blätter sich gelb verfärben, weißt dies auf eine ungenügende Pflege hin.

 

Krankheiten – Schädlinge

Die Aralia ist anfällig gegenüber Spinnmilben. Diese können Sie allerdings in den meisten Fällen mit einem kräftigen Wasserstrahl problemlos entfernen. Zudem ist sie durch den hohen Licht- und Feuchtigkeitsbedarf gegenüber Blatt- und Schildläusen anfällig. Diese können Sie bei einem Befall am besten mit speziellem Bekämpfungsmittel beseitigen.

 

Giftig oder ungiftig?

Die Polyscias (Aralia) ist nicht giftig.