Bananenpflanze (Musa)

Die Musa oder auch Bananenpflanze, oder japanische Faserbanane, stammt ursprünglich aus Australien und Süd-Ost-Asien. Aufgrund Ihrer Früchte wird die Musa allerdings in vielen tropischen Ländern gezüchtet.

 

Gießen als Erdkultur

Da die Bananenpflanze zu 80 % aus Wasser besteht, benötigt Sie viel Wasser. Dementsprechend sollte die Erde stets feucht sein. Im Sommer verdampft durch die großen Blätter sogar so viel Wasser, dass die Musa sogar täglich gegossen werden muss. Normalerweise sollte es jedoch reichen die Pflanzen 2mal die Woche zu gießen. Die Gießmenge ist aufgrund der Topfgröße immer unterschiedlich. Sie sollte stets immer nur so viel gießen, wie die Erde aufnehmen kann Am besten können Sie die Feuchtigkeit kontrollieren indem Sie einen Finger tief in die Erde stecken. Wenn die Erde an Ihrem Finger hängen bleibt, ist diese noch feucht und die Pflanze muss also noch nicht wieder gegossen werden. Mit etwas Zeit können Sie dann den richtigen Gießrhythmus ermitteln.

 

Gießen als Hydrokultur

Als Hydrokultur müssen Sie die Bananenpflanze nur einmal pro Woche gießen, in den Wintermonaten sogar nur alle 2 Wochen. Wenn Sie die Pflanze gießen, gießen Sie am besten so viel, bis sich der Wasserstandsanzeiger bewegt. Je weniger sich der Anzeiger bewegt, desto besser, denn dieser zeigt Ihnen an wenn sich Wasser am Boden des Gefäßes sammelt.

 

Luftfeuchtigkeit

Da die Musa aufgrund ihrer tropischen Herkunft eine hohe Luftfeuchtigkeit benötigt, besprühen Sie die Pflanze 2-3-mal die Woche mit lauwarmem Regenwasser. In den warmen Sommermonaten können Sie die Pflanze sogar draußen in den Schatten stellen und ihr etwas Regen gönnen. Gewöhnen Sie die Pflanze erst langsam an die Sonne, da sonst Blattverbrennungen auftreten.

 

Standort

Stellen Sie die Bananenpflanze an einen hellen Standort ohne direktes Sonnenlicht. Stellen Sie die Musa anfangs noch ein paar Meter vom Fenster entfernt und gewöhnen Sie sie langsam an die direkte Sonne. Optimal sind später etwa 5-6 Stunden Sonnenlicht, wobei Sie in den ersten Jahren mit der Mittagssonne in den Sommermonaten noch etwas aufpassen müssen. Sobald die Pflanze an die direkte Sonne gewöhnt ist, empfehlen wir eine Entfernung von 1-2 Metern zum Fenster. Dadurch bekommt sie genügend Licht für ein gesundes Blattwachstum. Die Raumtemperatur sollte in etwa bei 15 °C liegen.

 

Umtopfen

Da Bananenpflanzen sehr stark wachsen, raten wir dazu die Pflanze jeden Frühling umzutopfen. Nutzen Sie bei jedem Umtopfen einen Topf der mindestens 20 % größer ist als der vorherige. Durch den größeren Topf kann die Musa schneller wachsen und die Erde kann mehr Wasser absorbieren, was das Risiko auf Staunässe verringert.

 

Düngen

Durch das starke Wachstum, benötigt die Musa ausreichend Nährstoffe. Um für ein gesundes Wachstum der Pflanze zu sorgen, sollten Sie die Faserbanane regelmäßig düngen. Sie können die Polyscias am besten nur im Frühling und Sommer düngen. Da die Pflanze sich in den Wintermonaten in einer Ruhephase befindet, ist das Düngen an dem Zeitpunkt nicht nötig. Bitte achten Sie beim Düngen stets auf die Angaben auf der Verpackung. Sie sollten auch wenn Sie das Düngen mal vergessen haben, nicht mehr als angegeben düngen.

 

Schneiden – Trimmen

Da sich von Natur aus die Blätter stetig erneuern, können Sie die alten, braunen Blätter am besten direkt entfernen, damit die Pflanze genügend Energie für die Bildung von neuen Blättern bekommt.

 

Blüten

Jede Art der Bananenpflanze blüht anders, es gibt Pflanzen die bereits nach einem Jahr mit ausreichender blühen und andere blühen erst nach 5 Jahren oder trotz perfekter Pflege gar nicht. Die beliebte Musa Dwarf Cavendish bildet sogar ab einer Höhe von 3,5 Metern sogar essbare Bananen.

 

Ungesunde Blätter

Die Ränder der Blätter werden von Natur aus häufig braun, dies ist leider auch nicht zu vermeiden. Da die Blätter auf Dauer immer mehr absterben, können Sie die Blätter direkt entfernen wenn Sie braune Stellen sehen.

 

Krankheiten – Schädlinge

Bei einem Wassermangel kann die Pflanze von Spinnmilben befallen werden. Bei der richtigen Pflege ist sie allerdings gegenüber Schädlingen und Krankheiten nicht anfällig.

 

Giftig oder ungiftig?

Bananenpflanzen sind ungiftig.