Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Orchideensubstrat aus Moos (125g)
Orchideensubstrat aus Moos (125g)
Inhalt 125 Gramm (7,12 € * / 100 Gramm)
8,90 € *

Unser Orchideen Moos bietet Ihnen viele Vorteile bei der Pflege Ihrer Blumen. Moos ist ein sehr luftdurchlässiges Substrat, welches viel Feuchtigkeit aufnehmen kann ohne zu schimmeln. Dadurch kann unter anderem das Risiko auf Staunässe bei Ihren Blumen gesenkt werden. Kaufen Sie Moos als Substrat für Ihre Pflanzen günstig online. Geben Sie mit unserem speziellen Moos-Substrat Ihren Pflanzen ein Zuhause in denen sie sich wohlfühlen.

Das wichtigste für Ihre Orchidee auf einen Blick:

- Alle 8 – 14 Tage gießen

-Nur alle 2- 3 Wochen Dünger verwenden

-Nicht im Wasser stehen lassen

-Nicht zu schattig/ sonnig (Ost- und Westseite optimal)

-Orchideen Substrat verwenden

 

Wissenswert

Orchideen gibt es in vielen verschieden Arten. Da es sie in so vielen verschiedenen Farben und Formen gibt, sind sie auch an unterschiedliche Standorte angepasst. Viele Orchideenarten stammen warmen Gegenden, in denen sich das Klima nicht stark verändert. Einige von ihnen bevorzugen jedoch auch eine kühlere Umgebung und sind auch im Freien gut aufgehoben. Besonders im Sommer könne Orchideen auch einmal in dem Garten oder auf den Balkon.

Grundsätzlich wird hierbei in 3 Arten unterschieden:

•             Epiphyten/Aufsitzerpflanzen (wachsen auf anderen Pflanzen)

•             Terrestische Pflanzen (wachsen auf der Erde/Boden)

•             Lithophische Pflanzen (wachsen auf Felsen und Steinen)

 

Gerade die Vorstellung, dass Orchideen sehr viel Pflege und Aufmerksamkeit brauchen, ist oft nicht der Fall. Orchideen sind sehr genügsame Pflanzen, die auch mit einem Nährstoffmangel und Wasserknappheit problemlos klarkommen.

 

Standort

Der richtige Standort ist das A und O. Fensterbänke mit Lage in Richtung Ost- und Westseite bieten sich als Standort an, gerade die milde Morgen- und Abendsonne verkraftet werden. Plätze in der direkten Sonne hingegen sind keine Option, denn auch Orchideen können einen Sonnenbrand bekommen. Viele Orchideenarten stammen aus tropischen oder subtropischen Gegenden. Dort ist das Klima ganzjährig feucht-warm, ohne das die Temperatur sich stark verändert. Dementsprechend sollte sich die Temperatur an ihrem Standort, ihren natürlichen Lebensraum entsprechend nicht allzu sehr verändern. Am wohlsten fühlen sich diese exotischen Pflanzen mit einer Luftfeuchtigkeit von 55 % - 88 %.

 

Pflanzen & Pflege

Blumenerde ist für Orchideen ein absolutes Tabu. Muss ihre Pflanze doch einmal in einen neuen Topf umziehen, braucht sie ein spezielles Orchideensubstrat. Anders als herkömmliche Blumenerde ist dieses recht grob und luftdurchlässig, sodass es schnell abtrocknen kann. Denn „nasse Füße“ sind wahres Gift für Orchideen. Hierfür empfiehlt es sich, ein Substrat aus Moos zu verwenden, da es mit seinen langen Fasern sehr viel Wasser aufnimmt und so das Risiko auf Staunässe effektiv mindert.

Ist es wieder an der Zeit Ihre Pflanze zu gießen, gilt weniger ist mehr. Denn ein Tauchbad alle 8-14 Tage reicht ihrer Orchidee völlig. Doch Vorsicht - stehen die Wurzeln nach dem Wässern im Wasser fangen sie schnell an zu faulen. Ein ganz einfacher Trick: Heben sie den Pflanztopf an, ist er sehr leicht und das Substrat trocken, könne sie die Pflanze gießen. Ist er noch recht schwer, kann noch damit gewartet werden. Für ein Tauchbad können Sie einfach den Topf für einige Zeit in lauwarmen Wasser stehen lassen. Danach gut abtropfen lassen, sodass die Pflanze nicht mit feuchten Füßen im Übertopf landet.

Ein passender Übertopf hilft natürlich zu verhindern, dass ihre Pflanze im Wasser steht. Gerade sogenannte Orchideentöpfe bieten sich hierfür an. Optimalerweise sind sie aus Glas und der Pflanztopf steht in ihnen auf einem kleinen Podest, sodass Sie das überschüssige Wasser problemlos abkippen können.

 

Zum umtopfen können Sie die Pflanze vorsichtig aus dem Topf lösen und altes Substrat entfernen und gegebenenfalls abgestorbene Wurzeln kürzen. Den neuen Topf sollten Sie bis zu einem Drittel mit Substrat füllen und die Orchidee in das neue Gefäß setzten. Den Rest mit Substrat auffüllen und vorsichtig zum Verteilen auf den Tisch klopfen.

 

 

 

Kunden schrieben folgendes über unser Orchideen Moos:

Ich vertrau nur noch auf Orchideen Moos und nicht mehr auf Blumenerde, da das Moos das Wasser besser aufsaugt und dadurch den Wachstum meiner Orchideen fördert (Shop-Kunde)

Alles perfekt gelaufen, Moos wie immer Top, sehr gerne wieder, schneller Versand (eBay-Nutzer)

^o^ Alles bestens, günstig, schneller Versand ^o^ (eBay-Nutzer)

Unser Orchideen Moos bietet Ihnen viele Vorteile bei der Pflege Ihrer Blumen. Moos ist ein sehr luftdurchlässiges Substrat, welches viel Feuchtigkeit aufnehmen kann ohne zu schimmeln. Dadurch kann... mehr erfahren »
Fenster schließen

Unser Orchideen Moos bietet Ihnen viele Vorteile bei der Pflege Ihrer Blumen. Moos ist ein sehr luftdurchlässiges Substrat, welches viel Feuchtigkeit aufnehmen kann ohne zu schimmeln. Dadurch kann unter anderem das Risiko auf Staunässe bei Ihren Blumen gesenkt werden. Kaufen Sie Moos als Substrat für Ihre Pflanzen günstig online. Geben Sie mit unserem speziellen Moos-Substrat Ihren Pflanzen ein Zuhause in denen sie sich wohlfühlen.

Das wichtigste für Ihre Orchidee auf einen Blick:

- Alle 8 – 14 Tage gießen

-Nur alle 2- 3 Wochen Dünger verwenden

-Nicht im Wasser stehen lassen

-Nicht zu schattig/ sonnig (Ost- und Westseite optimal)

-Orchideen Substrat verwenden

 

Wissenswert

Orchideen gibt es in vielen verschieden Arten. Da es sie in so vielen verschiedenen Farben und Formen gibt, sind sie auch an unterschiedliche Standorte angepasst. Viele Orchideenarten stammen warmen Gegenden, in denen sich das Klima nicht stark verändert. Einige von ihnen bevorzugen jedoch auch eine kühlere Umgebung und sind auch im Freien gut aufgehoben. Besonders im Sommer könne Orchideen auch einmal in dem Garten oder auf den Balkon.

Grundsätzlich wird hierbei in 3 Arten unterschieden:

•             Epiphyten/Aufsitzerpflanzen (wachsen auf anderen Pflanzen)

•             Terrestische Pflanzen (wachsen auf der Erde/Boden)

•             Lithophische Pflanzen (wachsen auf Felsen und Steinen)

 

Gerade die Vorstellung, dass Orchideen sehr viel Pflege und Aufmerksamkeit brauchen, ist oft nicht der Fall. Orchideen sind sehr genügsame Pflanzen, die auch mit einem Nährstoffmangel und Wasserknappheit problemlos klarkommen.

 

Standort

Der richtige Standort ist das A und O. Fensterbänke mit Lage in Richtung Ost- und Westseite bieten sich als Standort an, gerade die milde Morgen- und Abendsonne verkraftet werden. Plätze in der direkten Sonne hingegen sind keine Option, denn auch Orchideen können einen Sonnenbrand bekommen. Viele Orchideenarten stammen aus tropischen oder subtropischen Gegenden. Dort ist das Klima ganzjährig feucht-warm, ohne das die Temperatur sich stark verändert. Dementsprechend sollte sich die Temperatur an ihrem Standort, ihren natürlichen Lebensraum entsprechend nicht allzu sehr verändern. Am wohlsten fühlen sich diese exotischen Pflanzen mit einer Luftfeuchtigkeit von 55 % - 88 %.

 

Pflanzen & Pflege

Blumenerde ist für Orchideen ein absolutes Tabu. Muss ihre Pflanze doch einmal in einen neuen Topf umziehen, braucht sie ein spezielles Orchideensubstrat. Anders als herkömmliche Blumenerde ist dieses recht grob und luftdurchlässig, sodass es schnell abtrocknen kann. Denn „nasse Füße“ sind wahres Gift für Orchideen. Hierfür empfiehlt es sich, ein Substrat aus Moos zu verwenden, da es mit seinen langen Fasern sehr viel Wasser aufnimmt und so das Risiko auf Staunässe effektiv mindert.

Ist es wieder an der Zeit Ihre Pflanze zu gießen, gilt weniger ist mehr. Denn ein Tauchbad alle 8-14 Tage reicht ihrer Orchidee völlig. Doch Vorsicht - stehen die Wurzeln nach dem Wässern im Wasser fangen sie schnell an zu faulen. Ein ganz einfacher Trick: Heben sie den Pflanztopf an, ist er sehr leicht und das Substrat trocken, könne sie die Pflanze gießen. Ist er noch recht schwer, kann noch damit gewartet werden. Für ein Tauchbad können Sie einfach den Topf für einige Zeit in lauwarmen Wasser stehen lassen. Danach gut abtropfen lassen, sodass die Pflanze nicht mit feuchten Füßen im Übertopf landet.

Ein passender Übertopf hilft natürlich zu verhindern, dass ihre Pflanze im Wasser steht. Gerade sogenannte Orchideentöpfe bieten sich hierfür an. Optimalerweise sind sie aus Glas und der Pflanztopf steht in ihnen auf einem kleinen Podest, sodass Sie das überschüssige Wasser problemlos abkippen können.

 

Zum umtopfen können Sie die Pflanze vorsichtig aus dem Topf lösen und altes Substrat entfernen und gegebenenfalls abgestorbene Wurzeln kürzen. Den neuen Topf sollten Sie bis zu einem Drittel mit Substrat füllen und die Orchidee in das neue Gefäß setzten. Den Rest mit Substrat auffüllen und vorsichtig zum Verteilen auf den Tisch klopfen.

 

 

 

Kunden schrieben folgendes über unser Orchideen Moos:

Ich vertrau nur noch auf Orchideen Moos und nicht mehr auf Blumenerde, da das Moos das Wasser besser aufsaugt und dadurch den Wachstum meiner Orchideen fördert (Shop-Kunde)

Alles perfekt gelaufen, Moos wie immer Top, sehr gerne wieder, schneller Versand (eBay-Nutzer)

^o^ Alles bestens, günstig, schneller Versand ^o^ (eBay-Nutzer)