Farn als Zimmerpflanze (Zimmerfarn)

Es gibt mehrere hundert verschiedene Farne. Diese gehören alle zur Familie der Gefäßsporenpflanzen.

 

Gießen als Erdkultur

Die Erde des Farns sollte immer feucht sein. Achten Sie allerdings darauf, dass sich keine Staunässe unten im Topf sammelt.

 

Luftfeuchtigkeit

Um das schöne Aussehen des Farns zu erhalten, empfehlen wir die Pflanze regelmäßig mit Regenwasser zu besprühen. Zusätzlich beugt das Sprühen einen Schädlingsbefall vor.

 

Standort

Wir empfehlen einen Standort im Halbschatten ohne direktes Sonnenlicht. Bei zu viel Sonnenlicht können sich die Blätter und sogar die ganze Pflanze gelb verfärben. Wir empfehlen für den Farn eine Raumtemperatur zwischen 15 und 20°C.

 

Umtopfen

Durch das langsame Wachstum muss der Farn nur selten umgetopft werden. Wir empfehlen den Farn im Frühling oder Sommer umzutopfen, damit dieser genug Zeit hat um sich zu erholen. Nutzen Sie bei jedem Umtopfen einen Topf der mindestens 20 % größer ist als der vorherige. Durch den größeren Topf kann der Farn etwas schneller wachsen und die Erde kann mehr Wasser absorbieren, was das Risiko auf Staunässe verringert.

 

Düngen

Der Ficus muss aufgrund seines langsamen Wachstums nicht zwingend gedüngt werden. Falls Sie Ihre Pflanze doch düngen möchten, sollten Sie dies nicht öfter als alle 1-2 Monate tun. Es sollte reichen, wenn Sie die auf der Verpackung angegebene Dosierung halbieren.

 

Ungesunde Blätter

Bei einer gelben Blattfärbung, bekommt der Farn zu viel direktes Sonnenlicht. Stellen in dem Fall die Pflanze mindestens 1 Meter weiter weg vom Fenster. Braune Blattränder oder Flecken weisen in den meisten Fällen auf eine Überwässerung hin.

Schneiden – Trimmen

Der Farn muss aufgrund des langsamen Wachstums nicht zurückgeschnitten werden. Sie können jedoch alte oder braune Blätter problemlos wegschneiden.

 

 

Blüten

Da der Farn sich als Zimmerpflanze nicht so wohl fühlt wie in seiner Natur, wird der Farn häufig gar nicht blühen. Jede Farnart besitzt eine andere Blütenfarbe.

 

 

Giftig oder ungiftig?

Es gibt auch giftige Farnarten.

 

 

Krankheiten – Schädlinge

Der Farn ist gegenüber Krankheiten und Schädlingen nicht besonders anfällig. Falls er doch mal befallen sein sollte, empfehlen wir Ihnen ein chemisches Schädlingsbekämpfungsmittel zu nutzen.